vergrößernverkleinern
DTB-Präsident Ulrich Klaus blickt wieder in eine besserere Zukunft.
Ulrich Klaus ist seit November 2014 Präsident des Deutschen Tennis Bundes © Getty Images

Der Tennis-Weltverband ITF wählt einen neuen Präsidenten.

Vier Kandidaten wollen im Rahmen der Generalversammlung in Santiago de Chile in der Nacht zum Samstag die Nachfolge des Italieners Francesco Ricci Bitti antreten: David Haggerty (USA), Anil Khanna (Indien), Juan Margets Lobato (Spanien) und Rene Stammbach (Schweiz).

Der 73-Jährige Ricci Bitti, der im Juni das Amt des Präsidenten der Vereinigung der internationalen Sportverbände (SportAccord) übernommen hat, tritt nach 16 Jahren an der ITF-Spitze zurück.

Gewählt wird auch die neue ITF-Regierung, das so genannte Board of Directors. 26 Personen bewerben sich um 13 Plätze, darunter auch Ulrich Klaus, der Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB).

Klaus will seinen DTB-Vorgänger Georg von Waldenfels beerben, der nach 14 Jahren aus dem wichtigen Gremium ausscheidet.

Die Generalversammlung stimmt auch über eine mögliche Neuerung im Davis Cup ab.

Entschieden wird, ob ab 2016 bei den traditionellen Ländervergleichen in Fünf-Satz-Matches der Tiebreak entscheiden soll. Bislang wird im Davis Cup der Entscheidungssatz bis zu einem Zwei-Punkte-Vorsprung ausgespielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel