vergrößern verkleinern
Alexander Zverev steht in der Weltrangliste so gut wie nie da
Alexander Zverev steht in der Weltrangliste so gut wie nie da © Getty Images

Alexander Zverev macht in der Weltrangliste weiter Plätze gut und steht so gut da wie noch nie. Angelique Kerber muss ihren zweiten Platz schon wieder abgeben.

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber hat nach ihrer zweiten Auftaktniederlage in Folge in der Tennis-Weltrangliste als neue Dritte einen Platz eingebüßt.

Alexander Zverev ist derweil weiter auf dem Vormarsch. Nach dem Achtelfinal-Aus gegen Rafael Nadal (Spanien) in Indian Wells kletterte der Hamburger um sechs Plätze und ist als 52. so gut platziert wie nie zuvor.

Neue Weltranglistenzweite bei den Frauen ist nach ihrer Halbfinal-Teilnahme in Indian Wells die Polin Agnieszka Radwanska. Die WTA-Weltmeisterin hat aber lediglich 75 Punkte Vorsprung auf Kerber, die in der kommenden Woche in Miami nur wenige Punkte zu verteidigen hat.

Nach ihrem Turniersieg in Kalifornien rückte die Weißrussin Wiktoria Asarenka als Achte wieder unter die besten Zehn vor. Souverän vorne bleibt ihre unterlegene Finalgegnerin Serena Williams (USA).

Als zweitbeste Deutsche steht Andrea Petkovic kurz vor der Rückkehr in die Top 20. Die Darmstädterin verbesserte sich von Position 23 auf den 21. Platz. Sabine Lisicki verlor dagegen sechs Plätze und steht als Nummer 37 der Welt nur noch drei Plätze vor Annika Beck, die drei Plätze gutmachte.

Bei den Männern baute Indian-Wells-Sieger Novak Djokovic (16.540) seinen Vorsprung weiter aus und hat an der Spitze nahezu doppelt so viele Punkte wie der Zweite Andy Murray (Großbritannien, 8370). Vor Zverev bester Deutscher bleibt an 30. Stelle der Augsburger Philipp Kohlschreiber. 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel