vergrößernverkleinern
TENNIS-OLY-2016-RIO
Angelique Kerber gewann im Januar die Australian Open © Getty Images

Angelique Kerber marschiert bei Olympia in Rio weiter durchs Tennis-Turnier. Im Achtelfinale schlägt die Medaillenhoffnung Samantha Stosur aus Australien.

Die Chancen auf eine Medaille für die deutschen Tennis-Frauen in Rio sind nach den beiden Achtelfinal-Siegen von Angelique Kerber und Laura Siegemund so groß wie lange nicht.

Vor allem Australian-Open-Champion Kerber darf nun von der Krönung ihres Tennis-Jahrs träumen.

Nach dem Aus von Topfavoritin Serena Williams ist die 28-Jährige die stärkste Spielerin unter den letzten Acht.

Im Viertelfinale trifft sie nach Dauerregen nun am Donnerstag (LIVETICKER) in einer Neuauflage des Melbourne-Halbfinals auf Johanna Konta (Großbritannien/Nr. 10).

Die Weltranglisten-32. Siegemund, die sich mit 6:4, 6:3 gegen Kirsten Flipkens (Belgien) durchsetzte, bekommt es mit Monica Puig aus Puerto Rico zu tun.

Video

Deutsche Medaille steht bevor

Sollten die beiden sich jeweils durchsetzen, steht eine deutsche Medaille schon fest.

Im Halbfinale würde Kerber auf die Siegerin aus dem Duell zwischen der Amerikanerin Madison Keys und der Russin Daria Kasatkina treffen.

Siegemunds mögliche Gegnerinnen sind die frühere Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova und Williams-Bezwingerin Elena Svitolina.

Finale und Spiel um die Bronzemedaille finden dann am Samstag statt.

"Bis dahin ist aber noch ein weiter Weg. Es war ein sehr intensives Match. Und ich bin froh, es in noch in zwei Sätzen geschafft zu haben", sagte Kerber.

Kerber mit perfektem ersten Satz

Kerber dominierte die Partie auf Court 1 von Beginn an und zwang die ehemalige US-Open-Siegerin Stosur immer wieder zu Fehlern. Nach nur 32 Minuten holte sich die Kielerin den ersten Satz und erteilte ihrer Gegnerin dabei die "Höchststrafe".

Im zweiten Durchgang wurde Stosur sicherer. Kerber musste trotz einer 5:3-Führung noch einmal den Ausgleich hinnehmen, doch wenig später entschied sie das Match für sich.

Zuletzt hatten in Steffi Graf und Anke Huber 1992 in Barcelona zwei Deutsche in einem olympischen Viertelfinale gestanden. Graf hatte damals Silber geholt, Huber war in der Runde der letzten Acht gescheitert.

Als letzter DTB-Profi hatte Tommy Haas vor 16 Jahren in Sydney eine Medaille (Silber) gewonnen. 1988 war Tennis nach 64 Jahren wieder ins Programm aufgenommen worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel