vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa ist nach ihrer Doping-Beichte derzeit gesperrt
Maria Scharapowa ist nach ihrer Doping-Beichte derzeit gesperrt © Getty Images

Zwei Jahre Sperre - oder doch nicht? Der Termin für die Entscheidung über den Einspruch Maria Scharapowas in der Meldonium-Affäre rückt näher.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird das Urteil im "Fall Maria Scharapowa" in der ersten Oktober-Woche verkünden.

Das gab der CAS am Dienstag bekannt. Der russische Tennis-Star hatte am 9. Juni Einspruch gegen die zweijährige Doping-Sperre des Weltverbandes ITF eingelegt.

Bereits im Juli hatte das Gericht die Entscheidung in dem Fall auf September vertagt, nun erfolgte eine erneute Verschiebung.

Scharapowa war am 26. Januar während der Australian Open in Melbourne positiv auf die seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet worden.

Die ITF verzichtete auf das maximale Strafmaß von vier Jahren für die fünfmalige Grand-Slam-Gewinnerin, weil die ehemalige Weltranglistenerste lediglich fahrlässig gehandelt haben soll und den Missbrauch des Medikaments sofort eingestanden hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel