vergrößernverkleinern
Roger Federer schlug Richard Gasquet
Roger Federer schlug Richard Gasquet © Getty Images

Roger Federer kann mit seinem Sieg gegen Richard Gasquet die Niederlage der Schweiz nicht verhindern. Im Finale stehen sich Frankreich und die USA gegenüber.

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer und Belinda Bencic haben das Finale beim Hopman-Cup im australischen Perth verpasst. Zwar triumphierte Federer (35) im entscheidenden Gruppenspiel gegen Frankreich im Einzel über Richard Gasquet (6:1, 6:4). Nach Bencics Niederlage gegen Kristina Mladenovic (4:6, 6:2, 3:6), verlor das Schweizer Duo jedoch auch das Mixed (2:4, 2:4). Gasquet und Mladenovic treffen im Endspiel am Samstag auf die USA mit Jack Sock und Coco Vandeweghe.

Federer zeigte sich gegen Gasquet bestens erholt von der knappen Niederlage im Duell mit dem Hamburger Alexander Zverev und staunte später selbst über seine Leistung. "Ich bin überrascht, wie gut ich schon wieder spiele", sagte der langjährige Weltranglistenerste, der zuletzt sechs Monate pausiert hatte.

Für Zverev und Andrea Petkovic endete das Vorbereitungsturnier auf die Australian Open (ab 16. Januar) mit dem ersten gemeinsamen Erfolgserlebnis. Nach den 1:2-Niederlagen gegen Frankreich und die Schweiz gewann das Duo gegen Großbritannien 2:1. Der 19 Jahre alte Zverev bezwang Daniel Evans 6:4, 6:3, Petkovic unterlag dagegen Heather Watson 2:6, 6:7 (3:7) und haderte mit ihrer Vorstellung: "Ich habe nicht gut gespielt. Meine Rückhand hat nicht funktioniert." Im Mixed setzte sich das deutsche Duo 4:2, 4:2.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel