vergrößernverkleinern
Peter Gojowczyk belegt aktuell Weltranglisten-Platz 122

Für Qualifikant Peter Gojowczyk ist der Traum von der großen Überraschung im Achtelfinale von Peking geplatzt:

Der Weltranglisten-122. aus München verlor bei den China Open gegen French-Open-Sieger Rafael Nadal (Spanien/Nr. 2) in 1:44 Stunden mit 3:6, 4:6.

Für den 14-maligen Grand-Slam-Champion Nadal war es erst das zweite Einzel-Match nach seiner fast dreimonatigen Pause wegen einer Handgelenkblessur.

Der Linkshänder trifft im Viertelfinale des mit 3,75 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturniers auf den Slowaken Martin Klizan.

Davis-Cup-Spieler Gojowczyk gelangen in der Partie auf dem Centre Court des National Tennis Centers acht Asse, allerdings konnte er gegen den French-Open-Gewinner keinen seiner insgesamt drei Breakbälle nutzen.

Nadal hatte sichtlich Respekt vor dem 25-Jährigen, der dem Spanier im Halbfinale von Doha im Januar diesen Jahres über drei Sätze Paroli geboten hatte.

Nach dem Turnier in Peking wird Nadal unter anderem die Masters-Turniere in Shanghai (5. bis 12. Oktober) und Paris-Bercy (27. Oktober bis 2. November) sowie das Saisonfinale in London (9. bis 16. November) spielen.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel