vergrößernverkleinern
Fabio Fognini sorgte in Hamburg für Negativ-Schlagzeilen
Fabio Fognini sorgt mal wieder für Negativ-Schlagzeilen

Der italienische Tennisprofi Fabio Fognini wird zur Kasse gebeten.

Nach seiner Erstrundenpleite beim ATP-Masters in Shanghai gegen den Weltranglisten-553. Wang Chuhan aus China am Dienstag schubste der 27-Jährige seinen fünf Jahre jüngeren Kontrahenten beim obligatorischen Shakehands am Netz und reckte dem Publikum beim Verlassen des Courts den Mittelfinger entgegen.

Fognini, Nummer 17 der Weltrangliste, wurde daraufhin zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Dollar (1568 Euro) verurteilt.

Bereits beim ATP-Turnier in Hamburg im Juli hatte Fognini für Schlagzeilen gesorgt, als er seinen serbischen Rivalen Filip Krajinovic als "Zingaro di merda" (Scheiß-Zigeuner) bezeichnet hatte. Wenig später entschuldigte sich Fognini via Twitter.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel