vergrößernverkleinern
Andy Murray kämpft um ein Ticket bei den ATP-Finals

Im Kampf um einen Platz im achtköpfigen Feld für das Tourfinale in London hat Olympiasieger Andy Murray einen wichtigen Erfolg verbucht.

Der Schotte setzte sich im Finale des ATP-Turniers in Wien mit 5:7, 6:2, 7:5 gegen den vor ihm topgesetzten Spanier David Ferrer durch und verbesserte seine Chancen auf einen Startplatz für das Abschlussturnier ab 9. November in der britischen Metropole.

Murray musste im 15. Duell der beiden Topspieler hart um den Erfolg kämpfen.

Nach 2:42 Stunden verwandelte der ehemalige Wimbledonsieger schließlich seinen ersten Matchball.

Für Murray war es der zweite Turniersieg des Jahres und der 30. insgesamt.

Auch Ferrer hat weiter alle Chancen, beim Tourfinale ebenfalls dabei zu sein.

Im Ranking "Road to London" hatte er vor Wien direkt hinter Murray auf Platz neun gelegen.

Ferer hatte im Halbfinale den Augsburger Philipp Kohlschreiber als letzten deutschen Teilnehmer ausgeschaltet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel