vergrößernverkleinern
Stan Wawrinka macht mit dem Tschechen Tomas Berdych kurzen Prozess

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat seine Mission Titelverteidigung bei den ATP World Tour Finals in London mit einem Sieg gestartet. Der Serbe setzte sich in seinem Auftaktmatch gegen US-Open-Champion Marin Cilic (Kroatien/Nr. 8) deutlich mit 6:1, 6:1 durch.

Djokovic, der der erste Spieler seit Ivan Lendl (1985 bis 1987) werden kann, der das prestigeträchtige Event dreimal in Folge gewinnt, behielt auch im elften Aufeinandertreffen mit dem Kroaten eine weiße Weste und dominierte seinen Gegner nach Belieben.

Auch Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka gelang am ersten Spieltag der Gruppe A ein souveräner Sieg. Der an Nummer drei gesetzte Schweizer bezwang Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 6) nach nur 59 Minuten ebenfalls mit 6:1, 6:1.

Die acht weltbesten Spieler des Jahres ermitteln in London zunächst in zwei Gruppen die vier Halbfinalisten. In der Gruppe B spielen Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz), Japans Spitzenspieler Kei Nishikori, Lokalmatador Andy Murray (Großbritannien) und Milos Raonic (Kanada).

Der 33 Jahre alte Federer hat noch immer Chancen, Djokovic als Weltranglistenersten zu verdrängen und damit der älteste Spieler am Ende einer Saison an der Spitze der Weltrangliste zu werden. Sollte der "Djoker" jedoch seine beiden weiteren Gruppenmatches bei der mit 6,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung gewinnen, wird er seine Position definitiv behalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel