vergrößernverkleinern
Novak Djokovic ist die Nummer eins der Weltrangliste
Novak Djokovic ist die Nummer eins der Weltrangliste © getty

Das Teilnehmerfeld beim Rasenturnier im ostwestfälischen Halle (15. bis 21. Juni) nimmt Konturen an.

Nach Rekordsieger Roger Federer (Schweiz) und dem Japaner Kei Nishikori (Japan) sagte auch Davis-Cup-Finalist Gael Monfils (Frankreich) für die Wimbledon-Generalprobe zu.

Außerdem planen die Organisatoren mit der deutschen Nummer eins Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und - ein gelungenes Comeback vorausgesetzt - mit Routinier Tommy Haas (Los Angeles).

Die Gerry Weber Open finden 2015 erstmals als 500er Turnier der ATP-Tour statt.

Durch die Aufwertung und den günstigeren Termin - erstmals startet die Veranstaltung erst eine Woche nach den French Open - erhofft sich Turnierdirektor Ralf Weber, weitere Spitzenspieler nach Halle locken zu können. Unter anderem bemühen sich die Ostwestfalen um Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien).

"Wir haben am Rande der ATP-Weltmeisterschaft in London ein Gespräch mit ihm und seinem Management geführt", sagte Weber: "Er will sich derzeit noch nicht entscheiden, was auch verständlich ist. Immerhin ist er Vater geworden und will sich so auch entsprechend verhalten."

Der spanische Superstar Rafael Nadal wird voraussichtlich nicht mehr in Halle aufschlagen.

"Auch hier sind wir mit seinem Management im Gespräch. Es ist aber auch so, dass sich Rafa bei uns nicht immer von seiner optimalen sportlichen Seite bei seinen Erstrunden-Niederlagen gezeigt hat", sagte Weber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel