vergrößernverkleinern
Michael Berrer ATP-Turnier Doha
Michael Berrer hat in Doha für eine Sensation gesorgt © Getty Images

Michael Berrer hat beim ATP-Turnier in Doha für einen Paukenschlag gesorgt.

Als Qualifikant zwang die Nummer 127 der Welt Superstar Rafael Nadal (Spanien/Nr.2) mit 1:6, 6:3, 6:4 in die Knie. Im dritten Duell mit dem 14-maligen Grand-Slam-Sieger, der die vergangene Saison im Oktober vorzeitig wegen einer Blinddarm-Operation beendet hatte, war es der erste Triumph für den 34-jährigen Berrer.

"Ich bin einfach drauf gegangen, weil ich nichts zu verlieren hatte", sagte der Tennis-Oldie Berrer dem Internetportal "tennisnet" nach dem größten Erfolg seiner Karriere, den er nach 1:56 Stunden mit dem zweiten Matchball perfekt machte.

Der Weltranglistendritte Nadal hatte in der Vorwoche beim Einladungsturnier in Abu Dhabi sein Comeback gegeben. Allerdings kassierte der 28-Jährige gegen Olympiasieger Andy Murray (Großbritannien) eine klare 2:6, 0:6-Niederlage. Berrer trifft im Achtelfinale auf Ivan Dodig (Kroatien).

Für Philipp Kohlschreiber dagegen begann das neue Jahr mit einer Enttäuschung. Der 31-jährige Augsburger unterlag zum Auftakt des ATP-Turniers in Doha/Katar im deutschen Duell Jan-Lennard Struff (Warstein) mit 6:7 (3:7), 6:4, 1:6. Im dritten Duell mit dem sieben Jahre jüngeren Struff war es für Deutschlands Nummer eins die zweite Niederlage.

Für Struff, Nummer 58 der Welt, steht im Achtelfinale des mit 1, 2 Millionen Dollar dotierten Vorbereitungsturniers auf die Australian Open (19. Januar bis 1. Februar) gleich der nächste Vergleich mit einem Landsmann an: In der Runde der letzten 16 wartet Dustin Brown.

Bereits am Montag war Benjamin Becker mit einer 3:6, 6:7 (2:7)-Niederlage gegen Simone Bolelli (Italien) in der ersten Runde gescheitert.

Im indischen Chennai erwischte Peter Gojowczyk einen hervorragenden Start. Der Münchner bezwang zum Auftakt den Kolumbianer Alejandro Falla mit 6:0, 6:1 und trifft nun auf den an Position drei gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel