vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa (r.) scheiterte gegen Flavia Pennetta
Maria Scharapowa (r.) scheiterte gegen Flavia Pennetta © Getty Images

Für Maria Scharapowa wird Flavia Pennetta immer mehr zu einer Angstgegnerin.

Im Achtelfinale des Masters im kalifornischen Indian Wells kassierte die 27 Jahre alte Russin durch ein 6:3, 3:6, 2:6 bereits die dritte Niederlage in Folge gegen die sechs Jahre ältere Italienerin.

Nur die ersten beiden Duelle 2004 (Indian Wells) und 2006 (Wimbledon) hatte die Weltranglistenzweite Scharapowa für sich entschieden.

"Ich hatte einen guten Start ins Match, auch zu Beginn des zweiten Satzes. Die habe ich aber nicht genutzt, und dadurch hat Flavia Selbstvertrauen bekommen. Sie hat dann jeden Ball zurückgebracht", sagte die an Nummer zwei gesetzte Scharapowa, die das dieses Mal mit 5,38 Millionen Dollar dotierte Turnier 2006 und 2013 gewonnen hatte.

Nach ihrem Coup gegen Scharapowa trifft Flavia Pennetta im Viertelfinale erstmals auf Sabine Lisicki. Die Berlinerin war durch einen Zwei-Satz-Sieg gegen die Französin Caroline Garcia weitergekommen.

"Ich habe im zweiten Satz versucht, aggressiver zu spielen. Mein Aufschlag hat mir sehr geholfen, auch meine Returns kamen besser. Das hat Maria Probleme bereitet", sagte Pennetta, die erst zum fünften mal in ihrer Karriere eine Nummer eins oder zwei der Welt bezwungen hat.

Ebenfalls über drei Sätze musste die topgesetzte Australian-Open-Siegerin Serena Williams gehen.

Im US-Duell gegen Angelique Kerbers Bezwingerin Sloane Stephens setzte sich die 19-malige Grand-Slam-Gewinnerin mit 6:7 (3:7), 6:2, 6:2 durch.

"Ich wusste, dass Sloane großartig spielen kann. Sie ist auf dem richtigen Weg", sagte die im Jahr 2015 in allen elf Spielen noch unbesiegte Williams, die 2013 in Melbourne gegen Stephens ausgeschieden war. Ihre nächste Gegnerin ist die Schweizerin Timea Bacsinszky.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel