vergrößernverkleinern
TENNIS-DAVIS-ARG-BRA-DEL POTRO
Juan Martin Del Potro kämpft mit den Folgen einer Operation am Handgelenk © Getty Images

Das Comeback des ehemaligen US-Open-Gewinners Juan Martin del Potro verzögert sich weiter: Der Argentinier sagte wegen der Folgen einer neuerlichen Handgelenk-Operation seine Teilnahme am anstehenden Hartplatzturnier von Indian Wells/Kalifornien ab. Dort war eine Wildcard für ihn reserviert. Del Potro hofft nun auf einen Start in Miami (ab 25. März).

Der 26-Jährige hatte wegen der Blessur am linken Handgelenk auf einen Start bei den Australian Open im Januar verzichten müssen. Es folgte eine weitere Operation.

Erst Anfang des Jahres war "Delpo" beim ATP-Turnier in Sydney nach über zehnmonatiger Verletzungspause auf die Tour zurückgekehrt.

In der Weltrangliste steht die ehemalige Nummer vier der Welt derzeit nur noch auf Platz 618. "Ich bin sicher, dass ich irgendwann wieder ohne Schmerzen spielen werde", hatte Del Potro jüngst gesagt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel