vergrößernverkleinern
Rafael Nadal (r.) konnte Milos Raonic nach dem Spiel nur gratulieren
Rafael Nadal (r.) konnte Milos Raonic nach dem Spiel nur gratulieren © Getty Images

Milos Raonic hat den Siegeszug von Superstar Rafael Nadal (Spanien/Nr. 3) beim ATP-Turnier in Indian Wells beendet und damit ein mögliches Traum-Halbfinale unter dem Spitzenquartett verhindert: Der kanadische Spitzenspieler trifft in der Vorschlussrunde der Hartplatz-Veranstaltung in der kalifornischen Wüste nun auf den Schweizer Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Nr. 2).

Im zweiten Halbfinale trifft der Weltranglistenerste Novak Djokovic (Serbien/Nr. 1) am Samstag in einer Neuauflage des Endspiels der Australian Open auf Olympiasieger Andy Murray (Nr. 4).

Während Boris Beckers Schützling Djokovic im Viertelfinale von der verletzungsbedingten Absage seines australischen Rivalen Bernard Tomic profitierte, setzte sich Murray mit 6:3, 6:4 gegen Feliciano Lopez durch und ist nun neuer britischer Rekordspieler. Für den 27-Jährigen war es der 497. Sieg auf der Tour, damit überflügelte er die bisherige Bestmarke von Tim Henman.

Federer zog anschließend durch ein 6:4, 6:0 gegen Tomas Berdych aus Tschechien (Nr. 9) ebenfalls in die Vorschlussrunde ein.

Am späten Freitagabend deutscher Zeit verpasste es Nadal, das Spitzenquartett zu komplettieren. Der 28-Jährige unterlag Raonic mit 6:4, 6:7 (10:12), 5:7 und vergab dabei im zweiten Durchgang gleich drei Matchbälle. Für Raonic war es der erste Sieg im sechsten Vergleich mit Nadal.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel