vergrößernverkleinern
Florian Mayer verlor gegen Malek Jaziri aus Tunesien
Florian Mayer steht in Monaco in der zweiten Runde © Getty Images

Nach einem Jahr Pause baut der 31-Jährige beim Sandplatz-Masters in Monaco seine Serie gegen den Russen Michail Juschni aus und zieht in die zweite Runde ein.

Florian Mayer ist nach einem Jahr Verletzungspause mit einem Sieg auf die ATP-Tour zurückgekehrt.

Der langjährige Davis-Cup-Spieler gewann in der ersten Runde des Sandplatz-Masters von Monte Carlo gegen den Russen Michail Juschni mit 7:6 (10:8), 6:4.

Dem 31-Jährigen gelang damit sein fünfter Sieg in Serie gegen Juschni, nun geht es gegen US-Open-Champion Marin Cilic aus Kroatien (Nr. 8).

Beim mit 3,8 Millionen Dollar dotierten Turnier im Fürstentum Monaco sind neben Mayer auch Philipp Kohlschreiber und Benjamin Becker am Start.

Titelverteidiger ist der Schweizer Stan Wawrinka, Top-Favorit der Serbe Novak Djokovic. Beim Auftakt der europäischen Sandplatzsaison sind auch Rekordsieger Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer (Schweiz) dabei.

Ende März 2014 in Miami hatte Mayer seine bis dato letzte Partie auf der Profitour bestritten. Ein Ödem im Schambein behinderte ihn monatelang, die Blessur wurde ausschließlich konservativ behandelt.

Wegen der langen Verletzungspause besitzt Mayer ein sogenanntes "Protected Ranking". Damit startet er sein Comeback als virtueller Weltranglisten-32. und steht somit im Hauptfeld von Monte Carlo.

Der 1,90 Meter große Schlaks, der 2011 in Bukarest seinen bislang einzigen Einzeltitel auf der Profitour geholt hatte, war überrascht von der Tragweite seiner Verletzung.

"Dass es so lange dauern würde, damit konnte niemand rechnen", sagte er unlängst bei tennismagazin.de und meinte: "Natürlich war es nicht immer einfach, die nötige Geduld aufzubringen. Aber ich war grundsätzlich optimistisch, denn die Prognose der Ärzte war von Anfang an positiv."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel