vergrößernverkleinern
Tommy Haas
Tommy Haas muss sein Comeback erneut verschieben © Getty Images

Der verletzungsgeplagte 37-Jährige verzichtet nun auch auf das Sandplatz-Masters in Monte Carlo. Sein ganzes Augenmerk gilt dem ATP-Turnier in seiner alten Heimat München.

Tommy Haas hat sein Comeback auf der Profitour ein weiteres Mal verschoben.

Nachdem der 37-Jährige bereits seine geplanten Starts bei den US-Turnieren in Indian Wells und Miami abgesagt hatte, hofft er nun auf die Rückkehr beim ATP-Turnier in seiner früheren Heimat München (27. April bis 3. Mai).

Für das Sandplatz-Masters in Monte Carlo reicht es demnach noch nicht.

"Ich freue mich, endlich wieder auf der Tour dabei zu sein, und es ist toll, dass der Auftakt hier in München vor heimischem Publikum sein wird", sagte Haas bei seiner Ankunft am Münchner Flughafen am Mittwoch. Bis zum Turnierstart wird er sich auf der Anlage des MTTC Iphitos vorbereiten.

Im vergangenen Jahr hatte sich Haas bei den French Open in Paris erneut verletzt und musste anschließend bereits zum vierten Mal an der rechten Schulter operiert werden.

Trotz der langen Pause hat Haas noch Ziele, im Gespräch mit der Bild am Sonntag schloss er sogar eine Rückkehr ins Davis-Cup-Team nicht aus. "Die Tür ist halboffen für das Abstiegsspiel im September", sagte der frühere Weltranglistenzweite.

In München hatte Haas 2013 erstmals triumphiert - der Titel bei den BMW Open war einer von 15 seiner langen Karriere.

Sollte Haas in der bayrischen Landeshauptstadt tatsächlich wieder aufschlagen können, trifft er auf hochklassige Konkurrenz. Bei der 100. Auflage der Internationalen Tennismeisterschaften von Bayern hat unter anderem auch Olympiasieger Andy Murray (Großbritannien) gemeldet.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel