vergrößern verkleinern
TENNIS-ITA-ATP, Andy Murray
Andy Murray gewann zuletzt das Turnier in München © Getty Images

München-Sieger Andy Murray hat sein Achtelfinalspiel beim ATP-Turnier in Rom wegen "Schwäche" abgesagt. "Es liegen lange drei Wochen auf Sand hinter mir. Ich wollte nichts riskieren und brauche einfach eine Pause. Es ist die richtige Entscheidung", sagte der schottische Weltranglistendritte, der in dieser Sandplatzsaison noch ungeschlagen ist (10:0 Siege). Das Match von Murray im Foro Italico gegen den ungesetzten Belgier David Goffin war ursprünglich für Donnerstagnachmittag angesetzt gewesen.

Schon beim Warmspielen am Vormittag hatte sich der 27-jährige Murray allerdings "komplett platt" gefühlt. Eine gute Woche vor Beginn der French Open in Paris (ab 24. Mai) ging der Wimbledonsieger von 2013 damit auf Nummer sicher. Murray hatte in der vergangenen Woche das Finale des Masters in Madrid gegen Rafael Nadal (Spanien) gewonnen, nachdem er sechs Tage zuvor im München seinen ersten Sandplatz-Titel überhaupt geholt hatte.

Mit Blick auf das anstehende zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres gibt sich Murray angesichts seiner neuen Liebe zur roten Asche optimistisch wie nie. "Es ist nicht unmöglich. Da ist eine Chance", sagte der Frischvermählte bei ESPN auf die Frage, ob er die French Open gewinnen kann. Schon in den letzten Jahren habe er in Paris "gutes Tennis" gespielt. "Aber ich hatte nie das Gefühl, es dort gegen die Topspieler zu schaffen. Vielleicht wird es in diesem Jahr anders", meinte Murray weiter. In Roland Garros war der US-Open-Gewinner von 2012 noch nie über das Halbfinale hinausgekommen.

Video
x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel