vergrößernverkleinern
TENNIS-ITA-ATP
Rafael Nadal bezwingt den US-Amerikaner John Isner © Getty Images

Der spanische Sandplatzkönig Rafael Nadal ist beim ATP-Masters in Rom als erster Spieler ins Viertelfinale eingezogen. Der neunmalige French-Open-Sieger setzte sich gegen den aufschlagstarken US-Amerikaner John Isner in 80 Minuten mit 6:4, 6: 4 durch.

Nadal ist in der "Ewigen Stadt", wo er bereits siebenmal triumphierte, an Nummer vier gesetzt. Nach seiner Finalniederlage in der Vorwoche in Madrid war er in der Weltrangliste erstmals seit 2005 wieder auf Platz sieben zurückgefallen. Vor den French Open ab dem 24. Mai will sich Nadal mit möglichst vielen Spielen wieder in seine gewohnte Grand-Slam-Form bringen.

Beim sechsten Sieg im sechsten Duell mit Isner blieb Rafael Nadal nahezu fehlerfrei und beendete im fünften Spiel des ersten Satzes eine lange Serie des Amerikaners. Isner hatte bis dahin 86 Aufschlagspiele in Folge gewonnen. Zuletzt hatte er ein Service in der dritten Runde in Monte Carlo abgegeben. Der Gegner? Natürlich Nadal.

Im zweiten Satz glückte dem Mallorquiner das entscheidende Break zum 5:4. Nadals nächster Gegner ist entweder der Schweizer Stan Wawrinka, 2014 Australian-Open-Sieger, oder der Österreicher Dominic Thiem.

Dagegen sagten München-Sieger Andy Murray und die topgesetzte Serena Williams ihre Achtelfinalspiele ab. Während sich die 19-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA mit einer Ellenbogen-Verletzung plagt, nannte Murray als Grund "Schwäche". "Es liegen lange drei Wochen auf Sand hinter mir. Ich wollte nichts riskieren und brauche einfach eine Pause", sagte der schottische Weltranglistendritte, der in dieser Sandplatzsaison noch ungeschlagen ist (10:0 Siege).

Das Match von Murray im Foro Italico gegen den ungesetzten Belgier David Goffin war ursprünglich für Donnerstagnachmittag angesetzt gewesen. Unmittelbar danach sollte Williams gegen ihre Landsfrau Christina McHale antreten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel