vergrößernverkleinern
2015 French Open - Day One-Roger Federer
Roger Federer wurde Opfer einer Selfie-Attacke © Getty Images

Roger Federer ist Opfer einer Sicherheitslücke bei den French Open geworden. Nach dem Erstrunden-Match des Schweizers gegen Alejandro Falla stürmte ein junger Fan den Platz, um ein Selfie mit dem Grand-Slam-Rekordsieger zu ergattern.

Federer bemängelte das fehlende Eingreifen der Ordner.

"Ich bin nicht wirklich glücklich darüber. Plötzlich stand er neben mir - und niemand hat reagiert. Dann habe ich gemerkt, dass er nur ein Kind aus dem Publikum war", sagte der 33-Jährige bei ESPN.

Der Junge legte seinen Arm um seine Schulter und machte mehrere Selfies mit seinem Handy. Erst danach wurde er von den Sicherheitsleuten vom Feld geführt.

Federer gewann die Partie gegen den Kolumbianer mit 6:3, 6:3 und 6:4 und steht damit in Runde zwei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel