vergrößernverkleinern
Rafael Nadal verlor in Madrid gegen Andy Murray
Rafael Nadal verlor in Madrid gegen Andy Murray © Getty Images

Sandplatzkönig Rafael Nadal ist erstmals seit dem 2. Mai 2005 nur noch die Nummer sieben der Tennis-Weltrangliste.

Der Spanier hatte am Sonntag das Finale des Turniers in Madrid gegen den Schotten Andy Murray verloren und damit seinen dritten Erfolg in Serie in der spanischen Hauptstadt verpasst. Damit büßte der Mallorquiner im Ranking drei Positionen ein (DATENCENTER: Weltrangliste).

In diesem Jahr hinkt der neunmalige French-Open-Sieger Nadal seinen Ansprüchen weiter hinterher, er hat erst einen Turniersieg in Buenos Aires auf seinem Konto.

"Was passieren soll, passiert. Wir müssen uns aber auch vor Augen führen, was in den letzten Jahren alles passiert ist. Es ist schwierig, zehn oder elf Jahre ununterbrochen in den Top vier zu sein", sagte Nadal, der erstmals seit 2003 vier Spiele in einer Saison auf seinem Lieblingsbelag Sand verlor.

Die Nummer eins im Ranking bleibt Boris Beckers Schützling Novak Djokovic aus Serbien vor Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer aus der Schweiz und Andy Murray.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel