vergrößernverkleinern
TENNS-FRA-OPEN
Roger Federer hatte in der 1. Runde keine Mühe © Getty Images

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer ist bei den French Open (täglich in den LIVESCORES) in Paris mühelos in die zweite Runde eingezogen.

Der 33 Jahre alte Schweizer setzte sich gegen Lucky Loser Alejandro Falla (Kolumbien) mit 6:3, 6:3, 6:4 durch.

Federer, in Roland Garros an Position zwei gesetzt, trifft nun auf den Spanier Marcel Granollers, der den Münchner Qualifikanten Matthias Bachinger aus dem Turnier warf.

Federer hat den Höhepunkt der Sandplatzsaison 2009 zum bisher einzigen Mal gewonnen. 2011 stand er zum letzten Mal im Finale, in den folgenden Jahren reichte es nur noch zum Halb- (2012), Viertel- (2013) und Achtelfinale (2014).

Auch in dieser Saison zählt der 17-malige Majorsieger nicht zu den Top-Favoriten. Im Vorfeld des Turniers beschwerte sich Federer über die langsamen Bälle: "In den letzten Wochen hatten wir Bälle von anderen Herstellern, jetzt muss man sich wieder komplett umstellen. Das fühlt sich wie ein Start vom Punkt Null an." Die Bälle seien völlig tot, sagte er.

Die einzige kritische Situation musste der Maestro nach dem Match überstehen. Ein jugendlicher Fan kletterte über die Begrenzung und wollte ein Foto mit Federer machen.

"Ich habe im Prinzip kein Problem mit Fans, die ein Foto wollen, aber auf dem Platz sollte man sicher sein", sagte Federer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel