vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-GER
Dustin Browns größter Triumph war bisher der Sieg in Halle gegen Rafael Nadal im Jahr 2014 © Getty Images

Der Überraschungsmann des ATP-Turniers in Halle von 2014 muss an selber Stelle im Achtelfinale die Segel streichen. Kei Nishikori ist eine Nummer zu groß für den Deutschen.

Tennisprofi Dustin Brown ist beim Rasenturnier in Halle/Westfalen im Achtelfinale ausgeschieden. Der Deutsch-Jamaikaner unterlag dem an Position zwei gesetzten Japaner Kei Nishikori nach 68 Minuten 5:7, 1:6.

Damit steht nur ein Deutscher im Viertelfinale der Gerry Weber Open, das hatte es zuletzt vor zwölf Jahren gegeben.

Florian Mayer spielt am Freitag gegen Rekordchampion Roger Federer aus der Schweiz um den Einzug ins Halbfinale.

Die deutschen Turniersieger der Vergangenheit, Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber, waren bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Der 30-jährige Brown hatte im vergangenen Jahr im Achtelfinale von Halle den Spanier Rafael Nadal völlig überraschend bezwungen, gegen Nishikori hofften die Zuschauer vergebens auf eine weitere Sternstunde.

Bis zum 5:5 im ersten Satz funktionierte Browns Alles-oder-nichts-Spiel, dann häuften sich die Fehler, und Nishikori übernahm die Initiative.

"Ab 5:5 hat er einfach unfassbar returniert, da kann ich mir nichts vorwerfen", sagte Brown, "man muss anerkennen, dass Kei zu gut war".

Der Weltranglisten-114. hofft, direkt ins Hauptfeld von Wimbledon (ab 29. Juni) zu rutschen, vier der ersten 100 Spieler müssen dazu ihren Start absagen. "Ich denke, die Chancen stehen sehr gut, die Frage ist nur, wann die Entscheidung fällt", sagte Brown.

Der US-Open-Finalist trifft nun auf den Polen Jerzy Janowicz, der sich gegen Vorjahresfinalist Alejandro Falla (Kolumbien) 6:2, 5: 7, 6:2 durchsetzte. Nishikori hatte 2014 in Halle das Halbfinale erreicht, dort jedoch gegen Federer verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel