vergrößernverkleinern
Florian Mayer setzte sich gegen Steve Johnson durch
Florian Mayer setzte sich gegen Steve Johnson durch © Getty Images

Florian Mayer steht zum fünften Mal in seiner Karriere im Viertelfinale des Rasenturniers im ostwestfälischen Halle.

Der 31 Jahre alte Oberfranke, der erst im April nach 387 Tagen Verletzungspause auf die Tour zurückgekehrt war, setzte sich gegen Steve Johnson (USA) 6:3, 7:6 (7:4) durch.

"Das ist ein Riesenerfolg für mich. Viertelfinale bei einem Top 500 Turnier bringt 90 Punkte", sagte Mayer, der allerdings noch Potenzial in seinem Spiel sieht: "Ich war heute viel zu schlecht am Netz. Ich habe gut aufgeschlagen und bin gut nach vorne aufgerückt, muss aber noch konsequenter sein."

In der Runde der besten Acht wartet nun entweder der topgesetzte Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) oder Ernests Gulbis (Lettland) auf den langjährigen Davis-Cup-Spieler. 2006, 2007, 2011 und 2013 war Mayer jeweils im Viertelfinale der Gerry Weber Open ausgeschieden.

Nach seinem Comeback auf der ATP-Tour im April in Monte Carlo war es Mayers dritter Erfolg.

Die Zwangspause hatte der frühere Weltranglisten-18. wegen den Folgen einer Schambeinentzündung einlegen müssen.

Mittlerweile wird Mayer nur noch auf Platz 487 der Weltrangliste geführt.

Am Mittwochnachmittag hat zudem Top-Talent Alexander Zverev die Chance, das Viertelfinale zu erreichen.

Der 18-Jährige trifft auf den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic.

Am Donnerstag spielt Dustin Brown als dritter und letzter Deutscher sein Achtelfinale in Halle gegen den an Position zwei gesetzten Japaner Kei Nishikori.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel