Video

Olympiasieger Andy Murray probiert sich an der Halfcourt Challenge der NBA - und hat trotz Patzern Spaß. Aus seinen Tenniskollegen stellt er ein All-Star-Team zusammen.

Nach Gareth Bale, Eden Hazard und Andre Schürrle hat sich auch Andy Murray an der NBA #Halfcourt Challenge versucht - ist dabei trotz großem Ehrgeiz aber leer ausgegangen.

Andy Murray
Andy Murray hatte bei der NBA #Halfcourt Challenge auch ohne Treffer seinen Spaß © NBAE/Getty Images

"Es hat mir Spaß gemacht, aber es ist frustrierend, wenn du das Gefühl hast, dass du einen guten Wurf gemacht hast und er jedes Mal ein paar Zentimeter zu links oder ein bisschen zu kurz ankommt", sagte Murray, der Fan der Miami Heat und Golden State Warriros ist.

Obwohl er keinen seiner fünf Versuche von der Mittellinie verwandeln konnte, "war es ein großer Spaß", meinte Murray, der auch noch ein All-Star-Team aus seinen Tenniskollegen zusammenstellte.

Für die Center- und Power-Forward-Position suchte sich der Brite mit Ivo Karlovic (2,11 Meter) und John Isner (2,08) zwei Aufschlagriesen mit Gardemaß aus. 

Beim Point Guard tat sich Murray schwerer. "Er muss klein und extrem schnell sein. Nadal wäre wahrscheinlich gut darin, er ist sehr geschickt, ein schneller Kerl. Ich muss irgendwo Roger Federer in mein Team einbauen, er könnte der Shooting Guard sein. Ich könnte mir vorstellen, dass er wahrscheinlich einen toll aussehenden Wurf hat."

Als Small Forward stellte sich der Olympiasieger dann selbst auf: "Ich könnte wahrscheinlich nicht viel für das Team beitragen, aber ich will in meinem Team sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel