vergrößernverkleinern
Novak Djokovic hatte zum Auftakt in Peking keine Mühe
Novak Djokovic hatte zum Auftakt in Peking keine Mühe © Getty Images

Novak Djokovic und Rafael Nadal geben sich zum Auftakt des Turniers in Peking keine Blöße. Im Wettrennen um den schnellsten Sieg hat Djokovic knapp die Nase vorn.

Die Superstars Novak Djokovic (Serbien) und Rafael Nadal (Spanien) haben ihre Auftakthürden beim ATP-Turnier in Peking souverän genommen und stehen im Achtelfinale.

Der topgesetzte Djokovic, der in diesem Jahr bis auf die French Open alle Grand-Slam-Turniere gewonnen hat, setzte sich gegen den Italiener Simone Bolelli in nur 72 Minuten mit 6:1, 6:1 durch.

15 Minuten mehr brauchte Nadal beim 6:4, 6:4 gegen den chinesischen Wildcardspieler Wu Di. Für den im Ranking auf Platz acht abgerutschten Mallorquiner war es das erste Spiel seit seinem überraschenden Drittrunden-K.o. bei den US Open gegen den Italiener Fabio Fognini.

"Wir müssen nicht mehr über Selbstvertrauen und Rhythmus sprechen. So ist mein Niveau derzeit, und ich werde weiter hart daran arbeiten, es zu verbessern", sagte Nadal, der im Achtelfinale auf den Kanadier Vasek Pospisil trifft: "Ich kann besser spielen als heute und glaube, ich werde morgen schon besser spielen, weil ich gut trainiere."

Nadal ist bei dem mit knapp vier Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in Peking hinter Djokovic und dem Tschechen Tomas Berdych an Nummer drei gesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel