vergrößern verkleinern
Milos Raonic (l.) bezwang im Finale von Brisbane Roger Federer
Milos Raonic (l.) bezwang im Finale von Brisbane Roger Federer © Getty Images

Roger Federer verpasst seinen 89. Titel. Der Schweizer findet im Finale von Brisbane nicht zu seinem Rhythmus und muss sich Milos Raonic geschlagen geben.

Der Schweizer Tennisstar Roger Federer hat beim ATP-Turnier im australischen Brisbane den 89. Titel seiner Karriere verpasst. Der Weltranglistendritte und Titelverteidiger unterlag in der Neuauflage des Vorjahresendspiels dem Kanadier Milos Raonic 4:6, 4:6.

Für den 34-Jährigen war es im elften Duell die zweite Niederlage gegen den Weltranglisten-14., der bei dem mit mit 461.330 US-Dollar dotierten Wettbewerb seinen achten Triumph auf der Tour feierte.

Federer fand acht Tage vor Beginn der Australian Open in Melbourne in der gesamten Partie gegen den clever agierenden Aufschlagriesen nie zu seinem Rhythmus. Nach 1:27 Stunden verwandelte Raonic seinen ersten Matchball.

Damit liegt der Grand-Slam-Rekordchampion Federer mit derzeit 88 Turniersiegen in der "ewigen" Bestenliste als Dritter weiter sechs Erfolge hinter Ivan Lendl (94 Titel). Angeführt wird die Statistik von US-Legende Jimmy Connors (109).

Novak Djokovic war am Samstag durch seinen klaren Final-Triumph in Doha über Rafael Nadal mit Andre Agassi auf Rang 9 gleichgezogen (beide 60).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel