vergrößern verkleinern
TENNIS-AUS-OPEN
Alexander Zverev ist die Nummer 85 der Welt © Getty Images

Das deutsche Supertalent setzt das nächste Ausrufezeichen. Beim Turnier in Montpellier besteht der 18-Jährige dank starker Nerven gegen den US-Open-Champion von 2014.

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Montpellier für eine große Überraschung gesorgt.

Das deutsche Supertalent besiegte im Achtelfinale den an 2 gesetzten US-Open-Champion von 2014 Marin Cilic mit 7:6 (7:4) und 7:6 (7:1). Dabei bewies Zverev Nervenstärke. Zwei seiner drei Breakbälle nutzte er, dazu dominierte er den Kroaten Cilic in beiden Tie-Breaks.

In der Runde der letzten Acht trifft der 18-Jährige aus Hamburg auf Landsmann Michael Berrer, der den Franzosen Kenny de Schepper aus den Turnier warf.

Am Donnerstag stehen bei dem mit 520.070 Euro dotierten Hartplatz-Turnier die Achtelfinal-Partien von Jan-Lennard Struff und Dustin Brown auf dem Programm.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel