vergrößernverkleinern
2016 Australian Open - Qualifying
Jan-Lennard Struff servierte gegen Mahut gleich neun Asse © Getty Images

Nach Jan-Lennard Struff überstehen auch Michael Berrer und Dustin Brown beim ATP-Turnier in Montpellier ihre Auftakthürden und ziehen in die Runde der letzten 16 ein.

Das deutsche Trio Jan-Lennard Struff, Michael Berrer und Dustin Brown ist beim ATP-Turnier in Montpellier geschlossen ins Achtelfinale eingezogen.

Struff setzte sich gegen den Franzosen Nicolas Mahut mit 6:3, 7:5 durch, Routinier Berrer bezwang den an Position sieben gesetzten kroatischen Youngster Borna Coric mit 7:6 (7:5), 6:2 und Qualifikant Brown siegte gegen Steve Darcis aus Belgien mit 7:5, 7:5.

Struff trifft als nächstes auf Ruben Bemelmans (Belgien), Berrer bekommt es mit dem Qualifikanten Kenny de Schepper (Frankreich) zu tun.

Browns kommende Hürde ist der an drei gesetzte Lokalmatador Gilles Simon.

Struff, der beim ersten ATP-Turnier des Jahres im indischen Chennai bereits an der Auftakthürde gescheitert war und es bei den Australian Open nicht ins Hauptfeld schaffte, servierte gleich neun Asse gegen den in der Weltrangliste 54 Plätze besser eingestuften Franzosen. 

Struff gelang beim Stand von 5:5 im zweiten Satz das entscheidende Break, sein Aufschlagspiel ließ sich die Nummer 108 der Welt nicht mehr nehmen und verwandelte nach 1:26:57 Stunden den Matchball.

Bei seiner Überraschung gegen die 19 Jahre junge Nummer 38 der Welt tat sich Berrer nur im ersten Durchgang schwer.

Nach 79 Minuten nutzte der Weltranglisten-121. seinen ersten Matchball und steht erstmals seit Juli 2015 im kolumbianischen Bogota wieder in einem Achtelfinale auf der ATP-Tour.

Bereits am Vortag war Alexander Zverev in die Runde der letzten 16 eingezogen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel