vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber
Philipp Kohlschreiber stand im Juli 2015 bislang zum letzten Mal in einem ATP-Finale © Getty Images

Philipp Kohlschreiber muss weiter auf seine erste Finalteilnahme seit Juli 2015 warten. In Rotterdam ist Monfils eine Nummer zu groß. Der Franzose fordert nun einen Slowaken.

Deutschlands Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-Turnier in Rotterdam im Halbfinale ausgeschieden und wartet damit weiterhin auf seine erste Finalteilnahme seit seinem Turniersieg in Kitzbühel im Juli 2015.

Kohlschreiber verlor gegen den an Nummer fünf gesetzten Franzosen Gael Monfils mit 3:6, 2:6. Nach 1:16 Stunden verwandelte Monfils seinen ersten Matchball.

Monfils im Finale gegen Klizan

Im Viertelfinale war bereits der Hamburger Alexander Zverev an Monfils gescheitert. Der Franzose trifft im Finale am Sonntag (ab 15.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+) auf den Martin Klizan.

Der Slowake hatte sich zuvor nach einem Kraftakt 6:7, 7:6, 6:2 gegen Nicolas Mahut aus Frankreich durchgesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel