vergrößernverkleinern
The Memphis Open - Day 5
Taylor Fritz gelingt mit seinem Finaleinzug in Memphis Historisches © Getty Images

Der US-Amerikaner erreicht bei seinem dritten Start auf der ATP-Tour das Finale von Memphis und stellt sämtliche Stars in den Schatten. Im Endspiel wartet ein harter Brocken.

US-Teenager Taylor Fritz hat in Memphis/Tennessee Tennis-Geschichte geschrieben.

Der 18-Jährige zog schon bei seinem dritten Start auf der ATP-Tour ins Finale ein und war damit schneller als alle anderen amerikanischen Tennisprofis vor ihm. Selbst Jimmy Connors und Andy Roddick brauchten zehn Anläufe.

Fritz, im Vorjahr US-Open-Gewinner bei den Junioren, schlug den Litauer Ricardas Berankis im Halbfinale mit 2:6, 6:3 und 6:4, dabei gelangen dem Wildcardstarter 17 Asse. Im Endspiel geht es für Fritz gegen den Japaner Kei Nishikori, der das Turnier dreimal nacheinander gewonnen hat.

Sollte Fritz im Finale die nächste Überraschung gelingen, würde der 145. der Weltrangliste in die Top 100 vordringen. "Es fühlt sich unglaublich an", sagte Fritz nach dem Erfolg über Berankis. Der Newcomer wäre der jüngste amerikanische Turniersieger seit 1989, damals gewann Michael Chang mit 17 in Wembley/Großbritannien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel