Video

Erst nach hartem Kampf scheitert Alexander Zverev in Indian Wells an Rafael Nadal. Ausgerechnet bei Matchball "verkackt" Zverev. Nadal und ein Ex-Profi loben ihn dennoch.

Deutschlands größtes Tennistalent Alexander Zverev ist beim Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells (tägl. LIVE im TV auf SPORT1+) erst nach hartem Kampf am Spanier Rafael Nadal gescheitert.

Der 18-jährige Hamburger unterlag dem 14-maligen Grand-Slam-Sieger im Achtelfinale des Sieben-Millionen-Dollar-Turniers mit 7:6 (10:8), 0:6, 5:7.

Dabei gab er im dritten Satz eine 5:2-Führung aus der Hand und ließ eine Großchance bei Matchball ungenutzt.

"Beim Matchball habe ich versagt"

"Beim Matchball habe ich versagt. Ich habe wahrscheinlich den leichtesten Ball im gesamten Match verschlagen", meinte Zverev, nachdem er beim Stand von 5:3 und eigenem Aufschlag im dritten Satz den Matchball mit einem Vorhand-Volley vergeben und Nadal damit noch einmal ins Spiel kommen lassen hatte.

Video

Selbst aktive Spieler wie Tennis-Kollegin Belinda Bencic und Ex-Profi Andy Roddick kommentierten den Matchball via Twitter.

Zverev sollte sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholen und verlor anschließend 14 der nächsten 15 Punkte.

Nadal lobt Zverev

"Es war ein großer Sieg für mich. Ich habe gegen einen großartigen Spieler gewonnen. Ich bin sehr glücklich, vor allem über meine Mentalität auf dem Platz", sagte Nadal, der nach 2:34 Stunden als Sieger feststand: "Ich habe im gesamten Match Kampfgeist gezeigt und daran geglaubt, dass ich ein solches Match auch in harten Situationen gewinnen kann."

Davis-Cup-Spieler Zverev, der als letzter deutscher Profi im Wettbewerb verblieben war, muss damit weiter auf seinen ersten Sieg gegen einen Top-10-Spieler warten.

In Indian Wells hätte er zum jüngsten Viertelfinalisten seit Andre Agassi und Michael Chang 1989 werden können.  

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel