vergrößernverkleinern
Boris Becker ist seit Ende 2013 Trainer von Novak Djokovic © Getty Images

ovak Djokovic stellt mit dem Turniersieg in Miami gleich mehrere Bestmarken auf und zieht unter anderem auch an seinem Coach vorbei. Der Serbe zeigt sich stolz.

Novak Djokovic hat durch das 6:3, 6:3 gegen Kei Nishikori (Japan) nicht nur den Titel beim Turnier in Miami gewonnen.

Der Serbe überflügelte nebenbei auch noch seinen Coach Boris Becker sowie Roger Federer und Rafael Nadal.

"Ich bin wirklich stolz auf all diese Dinge. Es ist aufregend, in dieser Position zu sein und immer wieder Geschichte schreiben zu können", sagte der "Djoker" und ließ keinen Zweifel an seiner Motivation: "Ich bin hungrig und will mehr. Die Erfolge inspirieren mich enorm."

Mit seinem 714. Karrieresieg ließ er Becker (713) hinter sich, der jüngst schwärmte: "Novak war noch nie besser als in den letzten 18 Monaten." Sicher auch dank seines namhaften Trainers.

Becker hat aus einem großen Champion einen ganz großen Champion gemacht - mit viel Fingerspitzengefühl und wertvollen Mental-Tipps.

Die weiteren Bestmarken, die Djokovic mit dem Turniersieg in Miami aufstellte:

- 28. Titel bei einem Mastersturnier:

Damit ist Djokovic nun alleiniger Masters-Rekordsieger vor Rafael Nadal

- Führender in der ewigen Geldrangliste

Djokovic hat bislang 98.199.548 Millionen Dollar erspielt und liegt damit nun vor Roger Federer.

Bei dem Schweizer sind es 97.855.881 Millionen Dollar.

- Sechster Titel in Miami

Nur der Amerikaner Andre Agassi hat im Sunshine State genauso oft gewonnen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel