vergrößernverkleinern
Alexander Zverev
Alexander Zverev verlor sein Zweitrundenmatch gegen Marcel Granollers © Getty Images

Nach Philipp Kohlschreiber muss auch Alexander Zverev beim Turnier in Monte Carlo die Segel streichen. Zverev unterliegt einem Spanier.

Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev ist beim ATP-Masters in Monte Carlo als letzter Deutscher in der zweiten Runde ausgeschieden.

Der 18-jährige Hamburger verlor gegen den Spanier Marcel Granollers 4:6, 6:4, 3:6. Ursprünglich hatte Zverev gegen den an Nummer sieben gesetzten Spanier David Ferrer antreten sollen, nach dessen verletzungsbedingtem Verzicht war sein Landsmann Granollers als "Lucky Loser" nachgerückt.

Vor Zverev war am Mittwoch bereits Deutschlands Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber bei dem mit knapp vier Millionen Euro dotierten Sandplatzturnier in Runde zwei gescheitert.

Der 32-jährige Augsburger, Nummer 28 der Welt, unterlag dem an Nummer vier gesetzten Schweizer Stan Wawrinka mit 6:7 (2:7), 5:7. Für Kohlschreiber war es im zwölften Einzel des Jahres die siebte Niederlage.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel