vergrößernverkleinern
BMW Open - Day 7
Alexander Zverev steht im Halbfinale von Nizza © Getty Images

Alexander Zverev erlebt beim ATP-Turnier in Nizza ein Wellenbad der Gefühle. Erst nach Abwehr zweier Matchbälle kommt der Youngster zurück und zieht ins Halbfinale ein.

Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev (19) hat zum fünften Mal in seiner jungen Tennis-Karriere das Halbfinale eines ATP-Turniers erreicht.

Bei der mit 520.070 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung in Nizza setzte sich der an Nummer acht gesetzte Hamburger in der Runde der letzten Acht gegen Gilles Simon (Frankreich/Nr. 2) nach kuriosem Spielverlauf und drei Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:7 (6:8), 7:6 (7:1) durch.

Zverev hatte im Tiebreak des zweiten Satzes bereits mit 5:0 geführt und vergab anschließend zwei Matchbälle. Im entscheidenden Durchgang lag er 3:5 in Rückstand, wehrte seinerseits zwei Matchbälle ab und feierte seinen dritten Sieg im dritten Duell mit dem Weltranglisten-18. Simon.

Zverev trifft im Kampf um den Einzug in sein erstes ATP-Endspiel am Samstag auf den als Nummer fünf eingestuften Portugiesen Joao Sousa. Im Halbfinale eines ATP-Turniers stand die deutsche Nummer zwei, die mittlerweile auf Platz 48 der Weltrangliste geführt wird, zuvor in Hamburg (2014), Bastad/Schweden (2015), Montpellier/Frankreich (2016) und vor wenigen Wochen in München.

In Nizza würde Zverev erst als zweiter Deutscher ins Finale einziehen. Dies war zuvor nur Marc-Kevin Göllner gelungen, der sich 1993 sensationell gegen Ivan Lendl den Titel sicherte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel