vergrößernverkleinern
The Internazionali BNL d'Italia 2016 - Day Four
Für Alexander Zverev ist das Turnier in Rom nach Runde zwei beendet © Getty Images

Letztlich ohne Chance scheitert Deutschlands Tennis-Hoffnung Alexander Zverev in Runde zwei an Roger Federer. Philipp Kohlschreiber ist nun der letzte Deutsche im Feld.

Deutschlands große Tennis-Hoffnung Alexander Zverev ist beim ATP-Masters in Rom (LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) wie erwartet an Roger Federer gescheitert.

Der 19 Jahre alte Hamburger musste sich dem 14-maligen Grand-Slam-Gewinner aus der Schweiz in der zweiten Runde mit 3:6, 5:7 geschlagen geben. Es war das erste Duell der Generationen zwischen Zverev und dem 15 Jahre älteren Federer.

"Das war kein leichtes Spiel, er ist sehr talentiert und erwartet viel von sich", sagte Federer nach dem Match: "Er kann sich aber auf jeden Fall noch verbessern." Der 17-malige Grand-Slam-Champion traut Zverev den Sprung unter die Top 10 in den kommenden zwei Jahren zu.

Ein Break reicht Federer zum Satz

Federer, bei der mit 4,3 Millionen Euro dotierten Konkurrenz im Foro Italico hinter Novak Djokovic und Andy Murray an Nummer drei gesetzt, genügte auf dem Center Court ein Break zum 4:2, um sich nach 28 Minuten den ersten Satz zu holen.

Im zweiten Durchgang holte sich Federer dann schnell das Break zum 2:1, doch Zverev bewies in der Folgezeit sein Kämpferherz.

Zverev gibt nicht auf

Zuerst nahm er seinem Gegner das Service zum 2:2 ab und gestaltete die Partie offen.

Bis zum Stand von 5:5, trotz heftiger Gegenwehr kassierte er das entscheidende Break zum 5:6. Nach 1:27 Stunden verwandelte der Schweizer seinen ersten Matchball.

In Rom ist von den deutschen Herren damit nur noch Philipp Kohlschreiber im Rennen. Der Augsburger trifft am Mittwochabend (nicht vor 19.30 Uhr, LIVE im TV auf SPORT1+) auf den Spanier Rafael Nadal, gegen den er in 14 Duellen 13 Niederlagen kassierte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel