vergrößernverkleinern
Alexander Zverev
Alexander Zverev war mit seiner Leistung nicht zufrieden © Getty Images

Alexander Zverev scheidet bei den German Open am Hamburger Rothenbaum bereits in der ersten Runde aus. Ein deutscher Juniorenspieler überrascht positiv.

Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev ist bei den German Open der Tennisprofis am Hamburger Rothenbaum überraschend in der ersten Runde ausgeschieden.

Der 19 Jahre alte Lokalmatador, an Nummer vier gesetzt, verlor gegen den Spanier Inigo Cervantes nach 1:41 Stunden mit 5:7 und 6:7 (2:7).

"Es hat alles nicht gepasst. Ich konnte nach der Rasensaison nur dreimal auf Sand trainieren, das war zu wenig", lamentierte Zverev, der die Unterstützung der Fans kaum wahrnahm: "Es gibt eben Momente, wo niemand helfen kann."

Wessels und Kohlschreiber weiter

Für eine positive Überraschung sorgte dagegen Juniorenspieler Louis Wessels. Der 17-Jährige aus Detmold besiegte bei seinem Debüt auf der ATP-Tour den kanadischen Qualifikanten Steven Diez mit 5:7, 6:2 und 6:1 und trifft nun auf Martin Klizan aus der Slowakei.

Gehandicapt von einer Knöchelblessur hat sich der topgesetzte Philipp Kohlschreiber derweil ins Achtelfinale gekämpft. Der Augsburger gewann seine Auftaktpartie gegen den Argentinier Carlos Berlocq nach 2:36 Stunden mit 6:3, 6:7 (5:7) und 6:3 und genoss nach dem dritten Matchball erleichtert den Beifall des Publikums.

Jan-Lennard Struff hat dagegen das Achtelfinale verpasst. Der 26-Jährige verlor gegen den russischen Qualifikanten Daniil Medwedew nach 2:05 Stunden mit 4:6, 7:5 und 4:6.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel