vergrößernverkleinern
ATP Shanghai Rolex Masters 2016 - Day 4
Rafael Nadal ist in der Weltrangliste nur noch die Nummer fünf © Getty Images

Tennis-Star Rafael Nadal schließt einen Abschied von der Profi-Tour aus. Der zuletzt formschwache Spanier plädiert zudem in einem Interview für Veränderungen des Materials.

Tennisstar Rafael Nadal denkt trotz seiner enttäuschenden Saison 2016 noch nicht an das Ende seiner Karriere.

"Ich werde im kommenden Jahr um Wichtiges kämpfen. Ich habe die Freude am Tennis und die Hoffnung, die ich dafür brauche", sagte der spanische French-Open-Rekordsieger dem Spiegel.

Letztes Finale im April

Der Weltranglistenfünfte Nadal (30) war auch beim derzeit stattfindenden Masters in Shanghai (LIVE im TV auf SPORT1+) bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Seit seinem Turniersieg im April in Barcelona hat die frühere Nummer eins kein Finale mehr erreicht.

Der immer wieder von Blessuren geplagte Nadal wirkt angesichts seiner Formschwäche ratlos. Zudem sprach sich "Rafa" für eine Veränderung des Materials aus, da das gestiegene Tempo im Spiel die Verletzungsgefahr erhöhe. "Die Bälle springen hoch vom Boden ab, deswegen kann man sie von oben nach unten schlagen", meinte Nadal.

Nadal für tiefer fliegendere Bälle

Wenn man die schnellen Bälle bekommen wolle, müsse man bei hohem Tempo abbremsen oder plötzlich die Richtung wechseln: "In diesen Momenten kannst du dich verletzen, das macht uns kaputt. Die Bälle müssten tiefer fliegen", forderte der 14-malige Grand-Slam-Sieger. 

Nadal hatte sein Drittrundenmatch bei den diesjährigen French Open in Paris wegen einer Handgelenkblessur abgesagt und wenig später auch auf die Teilnahme am Wimbledon-Turnier verzichten müssen. In der Vergangenheit machten auch Knieverletzungen dem Publikumsliebling immer wieder zu schaffen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel