Video

Novak Djokovic verpasst gegen Roberto Bautista Agut den Einzug ins Finale von Schanghai. Seine Wut darüber lässt er am Schläger und Schiedsrichter aus.

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic ist beim ATP-Turnier im chinesischen Schanghai im Halbfinale gescheitert.

Der 29 Jahre alte Serbe verlor gegen den an Nummer 15 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut 4:6, 4:6. 

"Ich habe mich nicht gut gefühlt, zudem habe ich in den letzten eineinhalb Jahren viele Matches gespielt", sagte Djokovic, der zuvor seinen Schläger geschmissen, sein Hemd zerrissen und sich mit dem Schiedsrichter angelegt hatte.

Außerdem hat der Weltranglistenerste zugegeben, dass ihn private Probleme beschäftigen. Ebenso deutete der "Djoker" das Ende der Zusammenarbeit mit Boris Becker an.

Schon im Viertelfinale hatte Djokovic den Hamburger Qualifikanten Mischa Zverev nur knapp mit 3:6, 7:6 (7:4), 6:3 besiegt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel