vergrößernverkleinern
Horacio Zeballos (l.) fragte Novak Djokovic nach einem Selfie
Horacio Zeballos (l.) fragte Novak Djokovic nach einem Selfie © Getty Images

Andy Murray und Novak Djokovic erreichen in Doha problemlos das Viertelfinale. Djokovic' Gegner sorgt nach Spielende mit einem kuriosen Wunsch für Aufsehen.

Die beiden besten Tennisspieler der Welt haben beim ATP-Turnier in Doha problemlos das Viertelfinale erreicht. Der Weltranglistenerste Andy Murray gewann gegen den Österreicher Gerald Melzer mit 7:6 (8:6), 7:5 und trifft nun auf Kohlschreiber-Bezwinger Nicolas Almagro aus Spanien. 

Novak Djokovic hatte beim 6:3, 6:4 gegen den Argentinier Horacio Zeballos noch weniger Mühe, war aber nach der Partie sichtlich konsterniert, als sein Gegner am Netz zum Selfie bat. "Das ist mir wirklich zum allerersten Mal passiert", sagte der Weltranglistenzweite anschließend: "Gut gemacht, Horacio, sehr originell." Djokovic hat es im Viertelfinale mit dem Tschechen Radek Stepanek zu tun.

Nach dem Aus von Philipp Kohlschreiber scheiterte wenig später als letzter deutscher Spieler auch Dustin Brown. Er unterlag dem an Nummer fünf gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 1:6, 3:6.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel