vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-QAT
Novak Djokovic ist die Nummer zwei der Tennis-Weltrangliste © Getty Images

Im Finale von Doha behält Novak Djokovic im Duell gegen den Weltranglisten-Ersten Andy Murray die Oberhand. Dabei verliert der Serbe kurzzeitig die Fassung.

Novak Djokovic hat das erste Duell der beiden besten Tennisspieler der Welt im Jahr 2017 gewonnen.

Im Finale des ATP-Turniers in Doha/Katar besiegte der Titelverteidiger aus Serbien den Weltranglistenersten Andy Murray (Großbritannien) in einem hochklassigen Match mit 6:3, 5:7, 6:4. Für seinen 67. Titel auf der Tour kassierte Djokovic 200.000 Euro.

Zugleich beendete der langjährige Branchenführer die Siegesserie seines Rivalen aus Schottland nach 28 Erfolgen seit Anfang September und gab neun Tage vor dem Start der Australian Open in Melbourne eine deutliche Kampfansage an die Konkurrenz ab. Murray hatte das vorherige Duell bei den ATP World Finals in London im November gewonnen und war so als Nummer eins vor Djokovic ins neue Jahr gegangen.

Djokovic verliert kurz die Fassung

Nach 2:55 Stunden machte der 29-jährige Djokovic mit seinem vierten Matchball den 25. Erfolg im 36. Vergleich mit dem gleichaltrigen Murray perfekt. Djokovic hatte das hochklassige Match lange im Griff, konnte aber im zweiten Satz beim Stand von 5:4 drei Matchbälle nicht nutzen.

Damit brachte er Murray zurück ins Spiel und sich selbst aus der Fassung. Nach zwei Verwarnungen und einem Punktabzug wegen Schlägerwerfens fing sich die Nummer zwei der Welt aber wieder und holte sich das Break zum vorentscheidenden 4:3 im Schlussdurchgang.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel