vergrößernverkleinern
TENNIS-FRA-ATP-MONTPELLIER
Alexander Zverev hat in der vergangenen Woche das Turnier in Montpellier gewonnen © Getty Images

Alexander Zverev vergibt gegen Dominic Thiem eine Satzführung und scheitert in Rotterdam. Auch Bruder Mischa und Philipp Kohlschreiber sind raus.

Der Höhenflug von Tennis-Profi Alexander Zverev ist zumindest vorläufig gestoppt. Drei Tage nach seinem zweiten ATP-Turniersieg in Montpellier verlor der Weltranglisten-18. beim Turnier in Rotterdam sein Erstrundenmatch gegen den allerdings zehn Ränge besser klassifizierten Österreicher Dominic Thiem mit 6:3, 3:6, 4:6.

Auch für seinen älteren Bruder Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber ist das Turnier in der niederländischen Hafenstadt beendet. Kohlschreiber unterlag bei der mit 1,85 Millionen Euro dotierten Hartplatz-Veranstaltung im Achtelfinale dem Slowaken Martin Klizan mit 7:6 (7:5), 4:6, 1:6.

Mischa Zverev verlor sein Auftaktmatch gegen den an fünf gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow nach hartem Kampf mit 7:6 (7:4), 2:6, 4:6.

Mischa Zverev verpasst Überraschung

Der 19-jährige Alexander Zverev zog dank einer konzentrierten Vorstellung im ersten Satz auf 4:0 davon und entschied den Durchgang nach 35 Minuten für sich. In der Folge leistete sich der Davis-Cup-Spieler aber deutlich mehr Fehler als sein nun stärkerer Kontrahent, der gleich seinen ersten Matchball nutzte.

Einen Tag nach der kleinen Überraschung gegen den an Nummer acht gesetzten Franzosen Lucas Pouille startete Kohlschreiber vielversprechend in das Match und überzeugte gegen den in der Weltrangliste um 40 Positionen schwächer platzierten Klizan vor allem bei eigenem Aufschlag. Mit dem Verlust des zweiten Satzes kam Kohlschreiber aber aus dem Rhythmus, ihm gelangen nur noch 13 Punkte.

Australian-Open-Viertelfinalist Mischa Zverev schnupperte gegen den Zwölften der Rangliste lange an einer Überraschung. Nach 1:56 Stunden setzte sich Favorit Dimitrow aber mit seinem zweiten Matchball durch. Für den 29-jährigen Zverev war es in seinem zweiten Turnier nach dem Grand Slam in Melbourne die zweite Auftaktniederlage.

Brown sagt in Memphis ab

Dustin Brown hat seine Teilnahme am ATP-Turnier in Memphis kurzfristig abgesagt. Der 32-Jährige aus Winsen/Aller teilte am Mittwochabend via Twitter mit, er werde aufgrund anhaltender Rückenprobleme nicht zu seinem Erstrundenmatch gegen den Kasachen Michail Kukuschkin antreten.

Für Brown rückte Benjamin Becker als Lucky Loser bei dem mit 720.410 Dollar dotierten Hartplatzturnier ins Hauptfeld nach. Gegen Kukuschkin stand der 35-Jährige beim 3:6, 4:6 allerdings auf verlorenem Posten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel