vergrößernverkleinern
2017 Miami Open - Day 7
Philipp Kohlschreiber muss sich Borna Coric geschlagen geben © Getty Images

Nach drei umkämpften Sätzen steht Philipp Kohlschreiber im Finale von Marrakesch mit leeren Händen da. Er unterliegt einem 13 Jahre jüngeren Gegner aus Kroatien.

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat seinen achten Titel auf der ATP-Tour verpasst.

In seinem ersten Endspiel des Jahres in Marrakesch musste sich der an Nummer drei gesetzte Augsburger dem Kroaten Borna Coric mit 7:5, 6:7 (3:7), 5:7 geschlagen geben. Kohlschreiber kassierte für seine Finalteilnahme in Marokkos "Perle des Südens" eine Prämie von 45.265 Euro, Coric erhielt für seinen Premierensieg 85.945 Euro.

Zuletzt hatte Kohlschreiber im Juni 2016 beim Rasenturnier in Stuttgart im Finale gestanden und dort gegen den Österreicher Dominic Thiem knapp verloren. Der bislang letzte Turniersieg war dem 33-Jährigen im vergangenen Mai in München auf Sand gelungen. 

Erste Niederlage gegen Coric

Im Halbfinale in Marrakesch hatte er den Franzosen Benoit Paire ohne große Mühe mit 6:2, 6:2 ausgeschaltet.

Der Weltranglisten-32. Kohlschreiber kassierte in seinem dritten Duell mit dem 13 Jahre jüngeren Coric seine erste Niederlage. Dabei vergab er im zweiten Satz fünf Matchbälle. Coric seinerseits machte mit seinem zweiten Matchball nach 2:38 Stunden alles klar.

Im vergangenen Jahr hatte Kohlschreiber beide Aufeinandertreffen in Dubai und beim Masters in Monte Carlo für sich entschieden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel