vergrößernverkleinern
Michael Kohlmann und Niki Pilic sind für das deutsche Davis-Cup-Team verantwortlich © imago

Der neue Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann hat die Besetzung der beiden Einzel für das Erstrundenspiel gegen Frankreich von Freitag bis Sonntag in Frankfurt noch offen gelassen. "Das entscheide ich am Donnerstag", sagte der 41-Jährige am Dienstag.

Kohlmann will in den nächsten Tagen noch abwarten, wie Philipp Kohlschreiber (Augsburg) seine fiebrige Erkältung verkraftet hat. Der Weltranglisten-28. hatte wegen der Erkrankung in der vergangenen Woche seine Teilnahme am ATP-Turnier in Dubai absagen müssen.

"Ich habe eine Woche im Bett gelegen und habe versucht, mich gesund zu schlafen", sagte die deutsche Nummer eins Kohlschreiber, gab aber halbwegs Entwarnung: "Ich bin guter Dinge, dass ich am Freitag im Vollbesitz meiner Kräfte bin." Seit Montag nimmt Kohlschreiber am Training der Mannschaft in der Fraport-Arena teil.

Neben dem 31-jährigen Kohlschreiber kommen im DTB-Team Benjamin Becker (Orscholz/Nr. 39) und Jan-Lennard Struff (Warstein/Nr. 74) als Einzelspieler in Frage. Im Doppel dürfte Andre Begemann (Lemgo/Doppel-Nr. 42) gesetzt sein.

Beim neunmaligen Champion aus Frankreich werden voraussichtlich Gilles Simon (Nr. 14) und Gael Monfils (Nr. 19) die Einzel bestreiten. Der Weltranglisten-13. Jo-Wilfried Tsonga hatte seine Teilnahme wegen einer Verletzung abgesagt.

Die deutsche Auswahl hat gegen die Equipe Tricolore nur zwei von zehn Vergleichen gewinnen können - der letzte Sieg liegt bereits 77 Jahre (1938) zurück. "Wir sind in keiner Partie Favorit, aber wir werden in jedem Match unsere Chance bekommen. Es zählt dann, diese zu nutzen", sagte Kohlmann.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel