vergrößernverkleinern
Conchita Martinez
Conchita Martinez folgt beim spanischen Davis-Cup-Team auf Gala Leon Garcia © Getty Images

Das spanische Davis-Cup-Team wird auch in Zukunft von einer Frau betreut. Kurz nach der Trennung von Gala Leon Garcia engagiert der Verband eine ehemalige Wimbledonsiegerin.

Die frühere Wimbledonsiegerin Conchita Martinez ist neue Teamchefin des spanischen Davis-Cup-Teams.

Dies gab der nationale Tennis-Verband RFET am Sonntag bekannt. Die 43-Jährige, die 1994 das Wimbledonfinale gegen Martina Navratilova gewonnen hatte, folgt auf Gala Leon Garcia, die am vergangenen Freitag ohne einen einzigen Einsatz abgesetzt worden war.

Die 41-Jährige Garcia hatte als erste Frau ein Daviscup-Team übernommen. Ihre Ernennung hatte unter zahlreichen spanischen Topspielern großen Widerstand hervorgerufen. Kritik gab es unter anderem vom 14-maligen Grand-Slam-Champion Rafael Nadal.

Nun wird Conchita Martinez das Ruder übernehmen und für die kommende Davis-Cup-Ausführung verantwortlich sein.

Der fünfmalige Davis-Cup-Sieger Spanien trifft nach dem Abstieg aus der Weltgruppe vom 17. bis 19. Juli in Wladiwostok auf Gastgeber Russland. Bei einem Sieg würden die Iberer im September um den Aufstieg in die Weltgruppe kämpfen.

Conchita Martinez hat in ihrer Karriere 33 Turniersiege gefeiert, den größten auf dem Heiligen Rasen von Wimbledon. Zudem stand sie bei den Australian Open (1998) und in Paris (2000) jeweils im Finale. In der Weltrangliste stieß sie im Oktober 1995 bis auf Platz zwei vor.

Auch im Doppel gehörte Martinez zur Weltklasse. Neben 13 Turniersiegen waren die drei Olympiamedaillen 1992 in Barcelona (Silber), 1996 in Atlanta (Bronze) und 2004 in Athen (Silber) zu ihren Karriere-Highlights. 2006 hatte sie ihren Rücktritt erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel