vergrößernverkleinern
Germany v Czech Republic - Davis Cup Day 3
Alexander Zverev und das Deutsche Team scheitern früh © Getty Images

Das deutsche Team muss sich in der 1. Runde des Davis Cups gegen Tschechien geschlagen geben. Ein Debütant verliert das entscheidende Match, die Relegation ist die Folge.

Das deutsche Davis-Cup-Team muss nach dem 2:3 gegen Tschechien erneut den Gang in die Relegation antreten.

Debütant Alexander Zverev unterlag im entscheidenden Match in Hannover gegen Lukas Rosol 2:6, 3:6, 1:6. Zuvor hatte Philipp Kohlschreiber im Spitzeneinzel von der Aufgabe des am Oberschenkel verletzten Tomas Berdych profitiert und zum 2:2 ausgeglichen. Kohlschreiber führte gegen seinen sichtlich angeschlagenen Gegner 6:3, 7:5.

Gegen wen die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) vom 16. bis 18. September antritt, entscheidet sich bei der Auslosung am 19. Juli.

Tschechien bekommt es im Viertelfinale (15. bis 17. Juli) mit Frankreich zu tun. Auch im vergangenen Jahr hatte Deutschland erst in der Relegation in der Dominikanischen Republik den Klassenerhalt geschafft.

Hoffnungsträger Zverev verpasste gegen Rosol die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Der 18-Jährige aus Hamburg verlor nach nach 1:38 Stunden auch das dritte Duell mit dem Weltranglisten-50. 

Dabei knüpfte Zverev nicht an seine Leistung vom Freitag an, als er Berdych an den Rand einer Niederlage gebracht hatte und erst nach fünf Sätzen unterlag.

Kohlschreiber (Augsburg) hatte zum Auftakt der Begegnung Rosol in fünf Sätzen bezwungen, am Samstag aber mit Philipp Petzschner (Bayreuth) im Doppel gegen den Weltranglistensiebten Berdych und Radek Stepanek 6:7 (7:9), 5:7, 4:6 verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel