vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa ist nach ihrer Doping-Beichte derzeit gesperrt
Maria Scharapowa verlor das Finale von Melbourne gegen Serena Williams © Getty Images

Maria Scharapowa will ungeachtet ihrer Final-Niederlage bei den Australian Open für Russland im Fed-Cup-Viertelfinale spielen.

Maria Scharapowa will ungeachtet ihrer Final-Niederlage bei den Australian Open am kommenden Wochenende für Russland im Fed-Cup-Viertelfinale spielen.

"Das plane ich. Ich freue mich schon auf meinen 30-Stunden-Flug am Sonntag nach Krakau. Das ist eine bequeme Reiseroute", witzelte die Weltranglisten-Zweite am Samstag nach dem 3:6, 6:7 (5:7) im Endspiel von Melbourne gegen die topgesetzte Serena Williams (USA).

Das russische Team trifft am 7./8. Februar auf Gastgeber Polen mit Agnieszka Radwanska (WTA Nr. 6).

Sollte die deutsche Mannschaft um Teamchefin Barbara Rittner parallel dazu ihr Spiel gegen Australien in Stuttgart gewinnen, würde sie Mitte April auf den Sieger der Partie zwischen Polen und Russland treffen.

French-Open-Siegerin Scharapowa will mit Einsätzen im Fed Cup sicherstellen, dass sie die Kriterien für die Olympia-Nominierung 2016 erfüllt.

Im nächsten Jahr finden die Sommerspiele in Rio de Janeiro statt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel