vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa Russland
Maria Sharapova gewann für Russland zwei Partien © Getty Images

Deutschlands Tennis-Damen treffen im Fed-Cup-Halbfinale auf Russland. In Krakau setzte sich das Team um Superstar Maria Scharapowa gegen Gastgeber Polen problemlos mit 4:0 durch.

Für den entscheidenden dritten Punkt sorgte die Australian-Open-Finalistin und Weltranglistenzweite Scharapowa, die auch ihr zweites Einzel mit 6:1, 7:5 gegen Agnieszka Radwanska gewann.

Das bedeutungslose Doppel im Anschluss entschieden Anastasia Pawljuschenkowa/Witalia Diatschenko gegen Klaudia Jans-Ignacik/Alicja Rosolska mit 6:4, 6:4 für sich.

In der nächsten Runde am 18. und 19. April treffen die Russinnen nun auf die deutsche Mannschaft, die sich in Stuttgart mit 4:1 gegen Australien durchgesetzt hatte.

French-Open-Siegerin Scharapowa will mit Einsätzen im Fed Cup sicherstellen, dass sie die Kriterien für die Olympia-Nominierung 2016 erfüllt. Im nächsten Jahr finden die Sommerspiele in Rio de Janeiro statt.

Italien gab hingegen seine komfortable 2:0-Führung gegen Frankreich vom Samstag noch aus der Hand. In Genua unterlag der viermalige Fed-Cup-Sieger nach den Niederlagen von Sara Errani, Camila Giorgi und des Doppels noch mit 2:3.

Errani verlor gegen Kristina Mladenovic 4:6, 3:6, Giorgi hatte gegen Caroline Garcia mit 6:4, 0:6, 2:6 das Nachsehen. Das Doppel Errani/Roberta Vinci unterlag schließlich mit 1:6, 2:6 gegen Mladenovic/Garcia.

Im Halbfinale wartet auf die Französinnen nun Tschechien. Karolina Pliskova sorgte mit ihrem 6:4, 6:2-Erfolg im ersten Einzel am Sonntag gegen Gabriela Dabrowski für das uneinholbare 3:0 der Titelverteidigerinnen gegen Gastgeber Kanada in Quebec.

Denisa Allertova/Lucie Hradecka schraubten mit ihrem 6:1, 7:6 (7:2)-Sieg gegen Abanda/Dabrowski das Endergebnis auf 4:0.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel