vergrößern verkleinern
Germany v Switzerland - 2016 FedCup Day 1
Angelique Kerber trifft mit dem deutschen Fed-Cup-Team auf Rumänien © Getty Images

Im Playoff-Spiel gegen den Weltgruppen-Abstieg bekommt es das deutsche Fed-Cup-Team mit Rumänien um Simona Halep zu tun. Die Auslosung führt zu einem weiteren Nachteil.

Schweres Los für das deutsche Fed-Cup-Team: Die Mannschaft um Melbourne-Siegerin Angelique Kerber muss im Playoff-Spiel um den Klassenerhalt in der Weltgruppe in Rumänien antreten. Das ergab die Auslosung am Dienstag in London. Die Partie findet am 16./17. April 2016 statt. Der genaue Austragungsort steht noch nicht fest - im Gespräch ist Bukarest.

Spitzenspielerin des rumänischen Teams ist die Weltranglistendritte Simona Halep. "Das ist ein denkbar schweres Los, dazu spielen wir leider auch noch auswärts. Mit Simona Halep, Irina-Camelia Begu und Monica Niculescu sind die Rumäninnen absolut topbesetzt. Das wird eine schwere Aufgabe", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. Das Heimrecht wurde gelost, weil es im aktuellen Fed-Cup-Format noch keine Begegnung der beiden Teams gegeben hatte. 

Auf Kerber und ihre Mitspielerinnen wartet nun wieder Reisestress. Nur einen Tag nach dem Ende der Fed-Cup-Partie startet bereits das WTA-Heimspiel in Stuttgart (18. bis 24. April). Beim Porsche Grand Prix geht die deutsche Nummer eins Kerber als Titelverteidigerin an den Start. 

Am vergangenen Wochenende hatte das Quartett von Rittner durch eine 2:3-Niederlage gegen die Schweiz in Leipzig den Sprung ins Halbfinale verpasst. In den vergangenen beiden Jahren hatte die DTB-Mannschaft mindestens in der Runde der letzten Vier gestanden - 2014 hatten Kerber, Petkovic & Co. das Finale in Prag gegen Gastgeber Tschechien verloren (1:3).

Zuletzt war das Rittner-Team im April 2012 aus der Weltgruppe I der besten acht Teams abgestiegen, aber im Jahr darauf sofort wieder aufgestiegen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel