vergrößernverkleinern
TENNIS-AUS-OPEN
Sabine Lisicki ist in der Weltrangliste auf Position 51 abgerutscht © Getty Images

Ohne Sabine Lisicki will Teamchefin Barbara Rittner den Abstieg gegen Rumänien verhindern. Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber ist dagegen mit dabei.

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber will den deutschen Fed-Cup-Damen zum Klassenerhalt in der Weltgruppe verhelfen.

Die Kielerin steht an der Spitze des Aufgebots des Deutschen Tennis Bundes (DTB) für das schwere Play-off am 16./17. April in Cluj gegen Gastgeber Rumänien. Der Verlierer steigt in die Weltgruppe II ab.

"Ich freue mich, dass Angelique nach ihrem Triumph bei den Australian Open und den nachfolgenden anstrengenden Wochen unserem Team zur Verfügung stehen wird", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner am Mittwoch bei der Bekanntgabe des Teams.

Neben Kerber, Nummer zwei im WTA-Ranking, gehören Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 28), Annika Beck (Bonn/Nr. 40) und Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 58) zur DTB-Mannschaft. "Egal wie schwer unsere Aufgabe ist, wir haben nur ein Ziel: Wir wollen unter allen Umständen den Klassenerhalt schaffen", sagte Rittner.

Die Begegnung findet in der 7500 Zuschauer fassenden Sala Polivalenta Arena statt, aus Deutschland reisen 150 Fans an.

Die Rumäninnen werden von der Weltranglistensechsten Simona Halep angeführt. Neben der French-Open-Finalistin von 2014 sind Monica Niculescu (Nr. 32), Irina-Camelia Begu (Nr. 34) und Alexandra Dulgheru (Nr. 97) nominiert.

Die deutschen Damen hatten Anfang Februar in Leipzig ihr Erstrundenspiel gegen die Schweiz mit 2:3 verloren. Im entscheidenden Doppel unterlagen Petkovic und Anna-Lena Grönefeld gegen Martina Hingis/Belinda Bencic. Grönefeld war für Görges in die Mannschaft gekommen, die wegen einer Reizung der Patellasehne passen musste.

Im Fed Cup haben sich Deutschland und Rumänien bislang erst einmal gegenüber gestanden. Das einzige Aufeinandertreffen fand 1974 im italienischen Neapel statt, die deutsche Mannschaft gewann 3:0. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel