vergrößernverkleinern
TENNIS-FED-CUP-FRA-CZE
Tschechien feiert den dritten Fed-Cup-Sieg in Folge © Getty Images

Tschechien bleibt im Fed Cup das Maß aller Dinge. Der Titelverteidiger setzt sich in einem spannenden Finale in Frankreich durch. Die Entscheidung fällt erst im Doppel.

Titelverteidiger Tschechien hat zum insgesamt zehnten Mal den Fed Cup gewonnen.

Die Gäste setzten sich in Straßburg gegen Frankreich mit 3:2 durch. Karolina Pliskova und Barbora Strycova holten im abschließenden Doppel mit dem 7:5, 7:5 gegen Caroline Garcia und Kristina Mladenovic den entscheidenden Punkt.

Zuvor hatte Strycova im vierten Einzel für den Ausgleich gesorgt und die Entscheidung im Doppel erzwungen. Strycova setzte sich gegen Alize Cornet im vierten Einzel mit 6:2, 7:6 (7:4) durch. Zuvor hatte Garcia Frankreich mit einem 6:3, 3:6 und 6:3 gegen Pliskova zwischenzeitlich in Führung gebracht.

"Unglaublich. Wir haben dafür noch keine Worte, wir gehen jetzt feiern. Das ist so ein besonderes Gefühl, auch wenn es bereits unser fünfter Titel ist", sagte Strycova.

Für Tschechien war es bereits der fünfte Fed-Cup Triumph in den vergangenen sechs Jahren. Nur 2013 hatten Pliskova und Co. Italien den Triumph im Mannschaftswettbewerb überlassen müssen. Im vergangenen Jahr gewann die Auswahl von Teamchef Petr Pala im Finale in Prag gegen Russland. Die Entscheidung fiel ebenfalls erst im Doppel.

2014 hatten sich die Tschechinnen gegen Deutschland durchgesetzt. Der letzte Sieg einer DTB-Mannschaft liegt bereits 24 Jahre zurück: 1992 in Frankfurt/Main setzten sich Steffi Graf, Anke Huber und Barbara Rittner gegen Spanien durch. Frankreich hat den seit 1969 ausgetragenen Wettbewerb 1997 und 2003 für sich entschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel